Wissen über intuitives manuelles Behandeln

Was wir unter Osteopathie verstehen

Patient und Osteopath in Aktion. Behandlung der Lendenwirbelsäule mit der lumbal-roll-Technik.

Osteopathie widmet sich Menschen mit körperlichen funktionellen Erkrankungen, die ihre Gesundheit verbessern oder beibehalten wollen. Sie ist eine eigene manuelle (mit den Händen) angewandte Behandlungsform und eine sinnvolle Alternative zu Medikamenten und Chirurgie. Die Osteopathie soll die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren durch das Beseitigen von ursächlichen Blockaden.

Sie ist ein ganzheitlicher Ansatz, der immer den gesamten Menschen – körperlich wie geistig – in den Blick nimmt, um die großen Zusammenhänge zu verstehen. Osteopathie ist dabei weder Konkurrenz noch Gegnerin der Schulmedizin. Vielmehr brauchen beide einander, um Menschen mit körperlichen Beschwerden bestmöglich auf dem Weg zur Genesung zu begleiten.


Erfahren Sie mehr zum Thema Osteopathie:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert