Wissen über intuitives manuelles Behandeln
A B D E F I K O P S T V X Z

Verfilzung

Rauhes bastähnliches Gewebe, das stark miteinander verfilzt ist.

Definition

Von einer Verfilzung sprechen wir, wenn sich elastisches Fasziengewebe bzw. Bindegewebe durch unterschiedliche Ursachen in einen krankhaften Zustand entwickelt hat.

Beschreibung

Eine Verfilzung oder Verklebung ist eine reversible Struktur- und Funktionsänderung von Fasziengewebe. Unter dem Elektronenmikroskop erinnert eine verfilzte Faszie an ein verknotetes Wollknäuel. Der Zustand der Verfilzung ist in den meisten Fällen durch eine geeignete Therapie umkehrbar. Verletzungen, Stöße und Überbeanspruchungen sind oft die Auslöser dafür. Die eingeschränkte Gleitfähigkeit des Fasziengewebes behindert eine ungestörte Muskelbewegung, da jede einzelne Muskelfaser im Körper von Fasziengewebe umhüllt ist.

Symptome

  • Einschränkungen in der Bewglichkeit
  • Schmerzen bei Bewegung (auch Zeitversetzt nach Bewegung)
  • Lokale Schmerzen an der betroffenen Region
  • Schmerzen in entfernten Regionen, die mit der verfilzten Faszie in Kontakt stehen
  • manchmal spürbare riffelähnliche Veränderung der Faszientextur (nicht mehr glatt und geschmeidig)

Ursachen

  • Alterung
  • Bewegungsmangel
  • chronische Verspannungen und Überbelastungen bestimmter Muskelregionen
  • Dehydration / Unterversorgung bestimmter Faszienbereiche
  • Fehlhaltungen
  • Gelenk-Blockaden
  • muskuläre Dysbalancen (Ungleichgewichte)
  • Schlafmangel
  • Stöße und Stürze
  • Stress
  • Übergewicht
  • ungünstige Ernährung