Wissen über intuitives manuelles Behandeln

Einzel-Nasenloch-Atmung rechts

Ausschnitt von Gesicht einer Frau, welche die Einzel-Nasenloch-Atmung rechts ausführt. Dazu verschließt sie mit ihrem rechten Ringfinger das linke Nasenloch um nur durch das rechte Nasenloch einzuatmen.

Die Einzel-Nasenloch-Atmung rechts, bekannt als Surya Bhedana oder Sonnenatmung, ist eine belebende Yoga-Atemtechnik, ideal für die Morgenstunden, um Energie und Wachheit zu steigern. Bei dieser Praxis atmet man aktiv durch das rechte Nasenloch ein und durch das linke Nasenloch aus.

Surya Bhedana gehört zu den aktivierenden Atemtechniken im Yoga, die darauf abzielen, die „heiße“ Sonnenenergie im Körper zu steigern, was die körperliche Aktivität und das geistige Fokussierung fördert.

Bei dieser Praxis atmet man gezielt durch das rechte Nasenloch ein, das in Yoga mit der sonnenbezogenen Energie verbunden ist. Dies soll die Stimmung verbessern und Antriebslosigkeit verringern. Sie eignet sich besonders bei Kältegefühl in Händen und Füßen und steigert die allgemeine Vitalität.

Ähnlich wie auch für die Mondatmung gilt für die Sonnenatmung: Es gibt keine wissenschaftliche Indizien für die Behauptung, dass die Einzel-Nasenloch-Atmung durch das rechte Nasenloch die Körperhitze steigert. Deshalb lassen wir diese im Anbetracht langer Überlieferung ohne Kommentar.

Aus osteopathischer Sicht kann die Atmung durch das rechte Nasenloch jedoch die linke Hirnhälfte stimulieren. Dies geschieht durch den verstärkten Einatemstrom und die Kreuzung der Nervenbahnen beider Körperseiten. Dadurch wird das logische und analytische Denken, das hauptsächlich in der linken Hirnhälfte stattfindet, gefördert.

Setze dich in eine bequeme Sitzposition mit geradem Rücken. Setze dir einen Timer auf 2-3 Minuten. Bringe deine rechte Hand in die sog. Pranayama Mudra-Haltung: Dabei werden Zeige- und Mittelfinger eingeklappt und eine art V-Förmige Fingerhaltung entsteht.

  • Verschließe mit dem Ringfinger/Kleinfinger das linke Nasenloch und atme tief durch das rechte Nasenloch ein.
  • Halte den Atem kurz an, verschließe dann das rechte Nasenloch mit dem Daumen und atme durch das linke Nasenloch aus.

Bei dieser Atemtechnik, bei der nur ein Nasenloch verwendet wird, dauert es etwa 5-7 Sekunden, bis die Lunge vollständig gefüllt ist. Die Ausatmung sollte dabei etwas länger als die Einatmung sein. Wiederhole diesen Atemzyklus, bis dein Timer signalisiert, dass die Zeit um ist. Achte darauf, trotz der tiefen Einatmung keine Verspannungen im Körper zu erzeugen, und lass den Atem sanft entweichen.

Die Einzel-Nasenloch-Atmung (rechts) sollte mit Vorsicht geübt werden, besonders von Menschen mit erhöhtem Blutdruck oder anderen Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Da diese Atemübung erwärmende Eigenschaften hat, ist sie bei Hitzegefühl mit Bedacht anzuwenden. Bei Unbehagen sollte die Praxis unterbrochen werden.


Zurück zur Liste aller Atemübungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Entdecke mehr von Osteopathie verstehen

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen